Ungarische Goldmünzen

In der Kategorie ungarische Goldmünzen präsentieren wir Ihnen diese historischen Sammlerobjekte mit ihren verschiedenen Motiven, die auch eine sichere Anlage für Ihr Vermögen sind.

1 bis 3 (von insgesamt 3)
Artikel pro Seite:
  • Ansicht:

Liebhaberstücke: ungarische Münzen aus Gold

Als begeisterter Sammler sind für Sie die Korona-Goldmünzen aus dem Jahrgang 1918 sicher besonders interessant. Diese Münzen sind eine Rarität und daher als Sammlerstücke sehr begehrt. Allerdings gibt es auch eine Vielzahl von Münzen, die in der Zeit der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn herausgegeben wurden. Deren Motive sind vielfältig und laden Sie immer wieder aufs Neue zum Betrachten ein.

Die Goldmünzen aus der Zeit der Doppelmonarchie

Ungarische Goldmünzen, die während dieser Zeit geprägt wurden, haben verschiedene Motive. Bekannte Vertreter sind der Sovereign oder der ungarische Gold-Dukat. Die Dukaten waren für den internationalen Handel wichtig. Sie bestehen aus 98,6 % Gold.

Korona-Goldmünzen aus 900er Gold

Diese Münzen wurden erstmals 1892 geprägt. Es gibt sie mit einem Nennwert von 10, 20 und 100 Kronen. Die Kronen bestehen aus einer Legierung von 90 % Gold und 10 % Kupfer. Das Motiv zeigt den österreichischen Kaiser und ungarischen König Franz Josef I. Auf der Rückseite ist das Wappen Ungarns, das von zwei Adlern gehalten wird, zu sehen. Neben dem Jahr der Herausgabe ist hier auch der Nennwert eingeprägt.

Ungarische Münzen aus Gold - übersichtlich dargestellt

Jede angebotene Münze wird visualisiert. Das Bild kann zur genauen Betrachtung vergrößert werden. Ebenso werden wichtige Details kurz dargestellt. Für Fragen steht eine Hotline mit Fachexperten zur Verfügung.

Haben wir Sie inspiriert? Dann stöbern Sie in der Rubrik ungarische Goldmünzen.