Krügerrand Goldmünzen

Krügerrand: Ein Goldmünze mit Geschichte

Die Originalschreibweise der südafrikanischen Goldmünze ist Krugerrand. Ihren Namen hat die weltweit am weitesten verbreitete Anlagemünze von Paul Kruger (1825-1904), einem Nachkommen deutscher Einwanderer. Nach dem Sieg der Buren gegen Großbritannien 1882 wurde Paul Kruger der erste Präsident des südafrikanischen Staates Transavaal. Der zweite Namensteil der Münze, "Rand", steht seit 1961 für die Währungseinheit Südafrikas. Er leitet sich von "Witwatersrand" ab, einer Region in Südafrika, die seit 1886 für ihren Reichtum an Gold bekannt ist. Entsprechend kommt der Großteil des Edelmetalls für die Goldmünzen von dort.

1 bis 12 (von insgesamt 19)
Artikel pro Seite:
  • Ansicht:
Artikel
Ankaufspreis
Verkaufspreis
1092.51 €
1123.05 €

Mit der 1 Unze Krügerrand fing alles an

Am 3. Juli 1967 brachte die South African Mint Company als erste Goldmünze den 1 oz Krügerrand heraus. Die Rohlinge für die Münzen stammen von der "Rand Refinery" in Germiston. In den ersten beiden Jahren wurden 40.000 Goldmünzen geprägt. Doch die Nachfrage nach der Krügerrand Goldmünze stieg sehr schnell. Schon 1978 wurden über sechs Millionen Münzen geprägt. Seit 1980 ist der Krügerrand auch in kleineren Stückelungen als halbe, viertel und zehntel Unze erhältlich. Im Jahr 2017 erschien die Münze zum Jubiläum in Silber und Platin. Der Krügerrand aus Silber ist etwas größer als die Goldmünzen und wird auch Silver Randy genannt. Der Platin-Krügerrand hat einen Nennwert von 10 Rand und denselben Durchmesser wie die Goldmünze. Als Besonderheit war es von 1987 bis 1991 möglich, die Goldmünzen selbst zu prägen. In der "Gold Reef City Mint" in Johannisburg stand dafür eine der ältesten noch funktionsfähigen Prägemaschinen der Welt bereit, die "Oom Paul Press". Die Presse ist natürlich nach Paul Kruger benannt und wurde schon für die Herstellung der ersten Krugerrand-Serie eingesetzt. Zur Unterscheidung trägt jede Goldmünze, die auf der historischen Maschine geprägt wurde, eine Mintmark über dem Begriff "Fyngoud", was auf Deutsch "Feingold" bedeutet. Durch das nahezu weltweite Einfuhrverbot der Münze in den Jahren von 1986 bis 1999 gingen die Auflagen der Anlagemünzen drastisch zurück. Nach Ende der Apartheid in Südafrika erreichten die Prägemengen für den 1 Unze Krügerrand Mengen von über 1 Million. Die Spitzenzahlen, die der Gold Krügerrand in den siebziger Jahren hatte, wurden nicht mehr erreicht.

Aussehen und Design des Krügerrands

Auf der Vorderseite aller Münzen ist unverändert das Portrait des älteren Paul Kruger, von den Buren liebevoll Oom (Onkel) Paul genannt, zu sehen. Eingerahmt wird die Büste mit mächtigem Bart von den Schriftzügen "Suid Afrika" und "South Africa".  Die Rückseite des Krügerrands zeigt das Nationaltier Südafrikas, den Springbock. Diese Abbildung wurde 1947 vom südafrikanischen Bildhauer Coert Steynberg entworfen. Über der Abbildung des rennenden Tieres steht Krugerrand, darunter zwischen den Wörtern "Fyngoud" und "Fine Gold" das Goldgewicht. In der Mitte der Rückseite befinden sich links und rechts des Springbocks jeweils zwei Ziffern des Prägejahrs. Auf beiden Seiten ist ein Zierkreis aus Punkten geprägt. Der Rand der Goldmünzen weist 180 Kerben auf. Münzen mit polierter Platte besitzen seit dem Jahr 1977 einen feiner gekerbten Rand mit 220 Kerben. Die Krügerrand-Münzen werden aus Härtegründen mit 8,34 Prozent Kupfer angereichert und bestehen damit zu 99,66 Prozent aus Gold. Daraus ergibt sich der rötliche Farbton und das höhere Rohgewicht. Das Feingewicht der Goldmünze beträgt bei 1 oz. 31,103 g. Bei den in kleinen Mengen herausgegebenen "Proof"-Münzen sind das Portrait von Kruger und der Sprinbock mattiert. Der Hintergrund ist dagegen poliert.  2007 wurden zum 40-jährigen Jubiläum 40 Exemplare eines 1-Kilo-Krügerrands mit einer Feinheit von 99,99 Prozent an 40 ausgewählte Händler ausgeliefert. Jede einzelne Münze dieser Auflage ist wegen des Goldpreises und der Seltenheit äußerst begehrt. Dagegen spielt bei normalen Auflagen das Ausgabejahr keine große Rolle, weder beim Rückkauf noch beim Verkaufen.

Wie wird der Wert der Krügerrand Goldmünze berechnet?

Der Krügerrand besitzt keinen Nennwert, obwohl die Goldmünzen offzielles Zahlungsmittel der Republik Südafrika sind. Das zeigt deutlich, dass die Münze eine reine Anlagemünze ist, die weltweit begehrt wird. Da kein Nennwert angegeben ist, sondern die Karat, richtet sich der tagesaktuelle Wert der Münze nach dem Goldpreis. Die Zugabe von Kupfer macht den Krügerrand härter und damit unempfindlicher gegen Beschädigungen. Das ist ein Vorteil gegenüber den weicheren Feingoldmünzen. Deshalb konnte die Münze nach dem Einbruch durch das Einfuhrverbot wieder ihre alte Position als beliebteste Anlagemünze der Welt zurückerobern. Die Stückelung und die vielen Sammlersets machen den Krügerrand auch für reine Münzsammler attraktiv.

Wie können Krügerrand Münzen erworben werden?

In unserem Online-Shop finden Sie eine große Auswahl von der einzelnen Krügerrand Münze bis zum Set mit polierter Platte. Unsere Expertise garantiert Ihnen Echtheit und Qualität der Anlagemünzen. Die Krügerrand Preise werden werktäglich auf Basis des Goldfixings in London ermittelt und neu festgesetzt. Damit bietet die Münze zudem die Wertbeständigkeit von Gold. Das Edelmetall wird schließlich seit über 3.000 Jahren als Wertaufbewahrungsmittel genutzt. Auch macht Gold aufgrund seiner Faszination den Krügerrand zur attraktiven Anlagemünze, zeitlos und beständig. Für alle Krügerrand Münzen gilt in der Europäischen Union eine Mehrwertsteuerbefreiung.